Exerzitien mit P. Pius

Sie sind hier: Startseite Geistliche Impulse Gebete Dreieiniger Gott

Startseite
Jahresprogramm
Vorschau
Predigten
Vorträge
Bildmeditationen
Geistliche Impulse
   ... zur Adventszeit
   ... zu Weihnachten
   ... zur Fastenzeit / Karwoche
   ... zu Ostern
   ... zu Pfingsten
   ... im Laufe des Kirchenjahres
   ... zu sonstigen Anlässen
   ... zum Umgang mit der Zeit
   ... zur Stille / Mitte
   Gebete
   Geschichten / Legenden
Persönliches
Fotogalerie
Kontakt
Links
 
 
 
 

Du dreieiniger Gott

Gott, Vater und Mutter! Du hast mich geschaffen als einzigartiges, unverwechselbares Individuum. Du hast geträumt von mir, hast mich gewollt und geliebt, noch vor allen anderen. Du sagst ja zu mir.

     Vergib mir, wo ich nicht der/die bin, der/die ich hätte werden können. Und bleib mir sorgend-liebend zugewandt.

 

Christus, du Freund, Bruder und Gefährte! Oft genug bin ich vom Weg abgekommen, habe mich verirrt und verrannt, weil ich auf dich nicht hörte und nur auf mich sah und meine Interessen und Ziele. Ich habe die Sehnsucht verkauft und mich am warmen Ofen eingenistet.

     Vergib mir die Schritte, die mich wegführten von dir und deiner Liebe – und bleibe mir Weggefährte auf Heimat hin.

 

Heiliger Geist! Du Atem Gottes, du Feuer und Sturm, du Liebe und Leben, du Sanftheit und Zärtlichkeit, du Kraft des Lebendigen. Oft habe ich mich nicht von dir begeistern und entflammen lassen, oft hat deine Zartheit und Sanftheit keinen Platz in meinem Leben gehabt, oft habe ich deiner Kraft nicht vertraut und wollte alles alleine machen wollen.

     Vergib mir mein Nicht-Glauben an dich. Stärke mich und mein Vertrauen zu dir. Sei du mir Kraft und Liebe, Begeisterung und Freude.

 

Du dreieiner Gott! Nimm uns an, wo wir gefehlt haben, vergib uns, wo wir schuldig geworden sind. Weise du uns deinen Weg. Wir wollen ihn gehen in Treue zu dir.

 

   Druckansicht

 

Seitenanfang