Exerzitien mit P. Pius

Sie sind hier: Startseite Geistliche Impulse ... zu sonstigen Anlässen Holzhändler - Naturschwärmer - Franziskus

Startseite
Jahresprogramm
Vorschau
Predigten
Vorträge
Bildmeditationen
Geistliche Impulse
   ... zur Adventszeit
   ... zu Weihnachten
   ... zur Fastenzeit / Karwoche
   ... zu Ostern
   ... zu Pfingsten
   ... im Laufe des Kirchenjahres
   ... zu sonstigen Anlässen
   ... zum Umgang mit der Zeit
   ... zur Stille / Mitte
   Gebete
   Geschichten / Legenden
Persönliches
Fotogalerie
Kontakt
Links
 
 
 
 

Holzhändler - Naturschwärmer - Franziskus

Man kann durch den Wald gehen wie ein Holzhändler und alle Bäume daraufhin anschauen, was man aus ihnen machen kann. Die Natur wird zum Objekt. Die Frage nach Nutzen und Zweck bestimmt unser Denken. Die Konsequenz heißt Ausbeutung.

 

Man kann durch den Wald gehen wie ein Naturschwärmer. Der Gesang der Vögel, das Rauschen in den Blättern, das Farbenspiel der untergehenden Sonne berauschen die Gefühle.

 

Ganz anders begegnet Franziskus der Natur.

Sonne und Mond, jeder Grashalm und jede Blume sind ein Kunstwerk des ewigen Künstlers. Alles hat Gott geschaffen. In allem schaut er Gott. Alles ist ein Geschenk aus seiner Hand.

Ehrfurcht ist die Grundhaltung des hl. Franziskus allem gegenüber und in jeder Begegnung.

 

Aus dem Itinerarium des hl. Bonaventura:

 

Wer durch den Glanz der geschaffenen Dinge nicht erleuchtet wird, ist blind;

wer von ihrem lauten Rufen nicht erwacht, ist taub; wer ob all dieser Schöpfungen nicht lobt, ist stumm; wer aufgrund dieser Zeugnisse den ersten Ursprung nicht erkennt, ist ein Tor.

Öffne also deine Augen, neige dein geistiges Ohr, löse deine Lippen und bereite dein Herz, damit du in allen Geschöpfen deinen Gott sehen mögest und loben und lieben und verehren und preisen.“

 

   Druckansicht

 

Seitenanfang