Exerzitien mit P. Pius

Sie sind hier: Startseite Geistliche Impulse ... im Laufe des Kirchenjahres Hymnus aus dem Stundenbuch

Startseite
Jahresprogramm
Vorschau
Predigten
Vorträge
Bildmeditationen
Geistliche Impulse
   ... zur Adventszeit
   ... zu Weihnachten
   ... zur Fastenzeit / Karwoche
   ... zu Ostern
   ... zu Pfingsten
   ... im Laufe des Kirchenjahres
   ... zu sonstigen Anlässen
   ... zum Umgang mit der Zeit
   ... zur Stille / Mitte
   Gebete
   Geschichten / Legenden
Persönliches
Fotogalerie
Kontakt
Links
 
 
 
 

Hymnus aus dem Stundenbuch

Wir haben die Last des Tages getragen.

Die Arbeit war schwer und drückend die Fron.

Nun kommt der Meister und zahlt uns den Lohn.

 

 

Ob zur ersten Stunde oder zur elften,

hier gilt kein Pochen auf Recht und Verdienst,

nicht dein, sondern sein ist, was du gewinnst.

 

 

Der Herr verachtet das Auge der Neider.

Wer dürfte ihn hindern, gütig zu sein?

Er reicht auch dem Letzten das Brot und den Wein.

   Druckansicht

 

Seitenanfang