Exerzitien mit P. Pius

Sie sind hier: Startseite Geistliche Impulse ... im Laufe des Kirchenjahres Der Beistand

Startseite
Jahresprogramm
Vorschau
Predigten
Vorträge
Bildmeditationen
Geistliche Impulse
   ... zur Adventszeit
   ... zu Weihnachten
   ... zur Fastenzeit / Karwoche
   ... zu Ostern
   ... zu Pfingsten
   ... zu Heiligenfeste
   ... zu Herrenfeste
   ... im Laufe des Kirchenjahres
   ... zu sonstigen Anlässen
   ... zum Umgang mit der Zeit
   ... zur Stille / Mitte
   Gebete
   Geschichten / Legenden
Persönliches
Fotogalerie
Kontakt
Links
 
 
 
 

Der Beistand

Wie oft haben wir einen Beistand nötig?

Wie oft haben wir das Gefühl,

allein und verlassen zu sein,

„mutterseelenallein“.

 

Im Alltag sind wir immer wieder Vorboten des Todes ausgeliefert.

Im Alltag überfällt uns öfter mal das Gefühl:

„Es hat ja doch alles keinen Sinn“.

 

Der Beistand hilft uns,

nicht in Todesstarre zu verfallen.

Der Beistand hilft uns,

immer wieder die Kräfte des Lebens

in uns zu wecken und zu pflegen.

 

Der Beistand ist die Mutter in uns.

Der Beistand ist der Vater in uns.

Der Beistand ist der Tröster in uns.

 

Wir müssen den Beistand in uns pflegen,

den Kontakt zu ihm,

wenn es uns gut geht,

damit wir auf ihn „zurückgreifen“ können,

wenn es uns schlecht geht.

 

Stephanie Abgottspon
 

   Druckansicht

 

Seitenanfang